17.12.2019 - SVS-Überleitungsausschuss: Einigkeit bei den Selbstverwaltungs-Beschlüssen

SVS-Vorsitzender Peter Lehner dankt den austretenden Überleitungsausschuss-Mitgliedern Ludwig Schurm und Auguste Maier herzlich für ihr maßgebliches Engagement für die Fusion.

Inhalte relevant für:
Gewerbetreibende Bauern Neue Selbständige

Wien, 17. Dezember 2019 - Nur noch 15 Tage, bis die SVA (Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft) und die SVB (Sozialversicherung der Bauern) zur SVS (Sozialversicherung der Selbständigen) zusammenwachsen und der Startschuss zu einer noch moderneren, noch serviceorientierteren und kundenfreundlicheren Sozialversicherung für alle Selbständigen Österreichs fällt. Peter Lehner, SVS-Vorsitzender beim heutigen Überleitungsausschuss: „Wir sind auf einem sehr guten Weg, den neuen Träger SVS am 01.01.2020 aus der Taufe zu heben. Die Fortschritte sind erfreulich, genauso wie die Einigkeit bei den Selbstverwaltungs-Beschlüssen. Im seit April 2019 tagenden Überleitungsausschuss wurden alle Beschlüsse einstimmig gefasst. Wir ziehen alle an einem Strang, der Fusionsprozess konnte so klar gesteuert und gemanagt und die Vorteile aus der Zusammenlegung für die Versicherten bestmöglich realisiert werden.“ Beispielsweise erhalten die Kunden mit der SVS soziale Sicherheit aus einer Hand, ein Plus an Gesundheits- und Vorsorge-Leistungen, ein noch umfangreicheres Beratungsangebot und moderne digitale Services, die das Leben einfacher machen werden.


Mit 07.01.2020 findet die erste Sitzung des neuen geschäftsführenden Selbstverwaltungsgremiums, des SVS-Verwaltungsrates, statt. Viele der SVS-Überleitungsausschuss-Mitglieder sind auch Teil des SVS-Verwaltungsrats – es gibt nur zwei Änderungen: „Unserem Vorsitzenden-Stellvertreter ÖKR Ludwig Schurm und ÖKR Auguste Maier möchte ich heute zum Abschied einen besonders großen Dank für ihre Arbeit in diesem so wichtigen Jahr für die Sozialversicherung der Selbständigen ausdrücken. In den entscheidenden Phasen haben sie maßgeblich mitgewirkt und so erheblich zur erfolgreichen Vorbereitung des SVS-Starts beigetragen“, so Peter Lehner.


Über die SVS, die Sozialversicherung der Selbständigen

Ein gesundes Land braucht gesunde Selbständige – und jemanden, der sich ihrer sozialen Absicherung verschrieben hat: die SVS. Unter dem Motto „Gemeinsam gesünder“ entsteht mit 01.01.2020 eine 1,2 Mio. große Versichertengemeinschaft, für die die SVS von der Geburt bis zum hohen Alter da sein wird. Die SVS wird ein „One-Stop-Shop“ – das bedeutet soziale Sicherheit aus einer Hand: Sie wird in den drei Versicherungszweigen Gesundheit, Unfall und Pension/Pflegegeld für ihre Kunden da sein. Die 360°-Sicht auf die Versicherten wird die SVS zum Nutzen der Kunden verwenden und so optimal auf die spezifischen Bedürfnisse der Versicherten eingehen können. Mit der SVS erhalten alle Selbständigen Österreichs ein Plus an Gesundheits- und Vorsorge-Leistungen, ein noch umfangreicheres Beratungsangebot und moderne digitale Services, die das Leben einfacher machen werden.

Lehner_Maier_Schurm_Aubauer.jpgSVS-Überleitungsausschuss-Vorsitzender Peter Lehner, mit den austretenden Überleitungsausschuss-Mitgliedern ÖKR Auguste Maier und ÖKR Ludwig Schurm (bisheriger Vorsitzender-Stellvertreter des SVS-Überleitungsausschusses) sowie SVS-Generaldirektor DI Dr. Hans Aubauer