Ein Plus an Gesundheitsleistungen

Plus an Gesundheitsleistungen

Prävention steht stark im Fokus der SVS: Durch die Fusion werden noch mehr Gesundheits-und Vorsorgeprogramme für Kunden zugänglich, auf Selbständige maßgeschneiderte und zielgruppenspezifische Leistungsangebote. Bisherige Präventions-Programme, die nur einem Versichertenkreis zur Verfügung standen, gibt es jetzt für alle SVS-Kunden: Dazu gehört der SVS-Gesundheitshunderter für Bewegungs-, Mental- oder Ernährungsprogramme, Camps wie das Aktiv-, das Vorsorge-, das Ernährungs- oder No Smoking-Camp, der Gesundheitscheck Junior sowie Gesundheitsangebote für Kinder und Jugendliche – im Bereich Logopädie, Übergewicht, Atemwege, Haut und Legasthenie – sowie Gesundheitswochen und Vorträge für Senioren. Auch wird es einen Online-Unfall-Check für Betriebe geben.

Ein richtungsweisender Schritt wurde außerdem mit dem SVS-Ärzte-Gesamtvertrag gesetzt: Damit wird direkt in hochqualitative medizinische Versorgung investiert, das Plus wird allen SVS-Kunden sofort ab 01.01.2020 zu Gute kommen.

Für die Gesundheit der Selbständigen: neun Gesundheitseinrichtungen

Die SVS verfügt über insgesamt neun eigene Präventions- und Rehabilitations-Einrichtungen, die ab Anfang 2020 allen Selbständigen zur Verfügung stehen werden: Das bedeutet für sie hohe, künftig noch wohnortnähere Versorgungsqualität. Die Leistungen für die Versichertengemeinschaft haben ein breites Spektrum: Die SVS wird beispielweise Rehabilitation und Prävention für orthopädische und rheumatische, neurologische und neuropsychologische sowie Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen anbieten, genauso wie Lungen-onkologische und unfallchirurgischen Indikationen. Das Leistungs-Portfolio umfasst auch die Rehabilitation nach operativen Eingriffen sowie für entzündliche und degenerative Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat. Zusätzlich zu den stationären Gesundheitseinrichtungen wird die SVS ein ambulantes Gesundheitszentrum mit den Leistungsbereichen Prävention, ambulante Rehabilitation, kurative Leistungen und Begutachtungsleistungen führen.

Die neun SVS-Gesundheitseinrichtungen im Überblick:

Klinikum Malcherhof BadenRehabilitation des Bewegungs- und Stützapparates, vor allem bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie nach orthopädischen Eingriffen
Klinikum am Kurpark badenRehabilitation und Anschlussheilverfahren bei orthopädischen und rheumatischen Erkrankungen
Klinikum Bad Hall  Rehabilitation kardiologischer und neurologischer Erkrankungen
Klinikum Bad GasteinRehabilitation nach operativen Eingriffen sowie für entzündliche und degenerative Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat
Klinikum Bad GleichenbergRehabilitation für Lungen-, Stoffwechsel, und onkologische Erkrankungen 
HerzReha Bad IschlRehabilitation von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen
NRZ RosenhügelNeurologische und neuropsychologische Rehabilitation
Klinikum SchallerbacherhofRehabilitation nach orthopädischen Operationen und unfallchirurgischen Versorgungen
Gesundheitszentrum für SelbständigeGesundheitsvorsorge und ambulante Rehabilitation

Künftig ist auch eine Vernetzung aller SVS-Einrichtungen geplant, aber auch die Verzahnung von Prävention, Rehabilitation und Sekundär- & Tertiärprävention. Ergänzend zur Vor-Ort-Leistungserbringung werden außerdem telemedizinisch gestützte Programme geschaffen werden, um die SVS-Versicherten auf freiwilliger Basis bei einer nachhaltigen Lebensstilverbesserung zu unterstützen – Prävention oder Therapie mit einem Arzt- oder Therapeuten-Kontakt mittels Telekommunikation soll so für einen breiten Nutzerkreis ortsunabhängig möglich werden.

Alle neun Gesundheitseinrichtungen werden weiterhin in Public-Private-Modellen gemeinsam mit privaten Partnern betrieben. Diesen erfolgreichen Weg werden wir gemeinsam mit unseren Partnern konsequent weiterentwickeln.

Die SVS möchte mit ihren Programmen in den Gesundheitseinrichtungen eine lebenslange Begleitung beim Gesundbleiben und -werden ermöglichen.

Karte



02.09.2019