Slider

Aus zweifach wird einfach:

Aus SVA und SVB entsteht ab 01.01.2020 die SVS.

Alle Gewerbetreibenden, Bauern, Freiberufler und Neue Selbständige haben ab 01.01.2020 einen neuen gemeinsamen Ansprechpartner. Mit der SVS erhalten alle Selbständigen Österreichs soziale Sicherheit aus einer Hand, ein Plus an Gesundheits- und Vorsorge-Leistungen, ein noch umfangreicheres Beratungsangebot und moderne digitale Services, die das Leben einfacher machen werden.

Die SVS ist eine selbstverwaltete Organisation von Selbständigen für Selbständige: Eine starke Versichertengemeinschaft, die gemeinsam die Verantwortung für die Gesundheit, Lebensqualität und Pensionen aller Selbständigen in Österreich trägt. Die Mitarbeiter – ob Arzt, Kundenberater, IT-Spezialist oder Gesundheitsförderungs-Profi – helfen dabei, die Gesundheit von 1,2 Mio. Kunden der SVS zu erhalten – und sie bei Krankheit, Unfällen oder für den Ruhestand abzusichern.

„Ein gesundes Land braucht gesunde Selbständige – und jemanden, der sich ihrer sozialen Absicherung verschrieben hat“: Das ist die SVS, die Sozialversicherung der Selbständigen.

Aktuelles zur SVS in unserem Blog:

Die SVS: kundennah vor Ort

Die SVS denkt, serviciert und arbeitet bundesweit – und ist…

Artikel lesen

Die Sozialversicherung der Selbständigen

„Ein gesundes Land braucht gesunde Selbständige – und jemanden, der…

Artikel lesen

Mehr Artikel anzeigen

So profitieren Sie von der Zusammenlegung der SVA und SVB zur SVS.

Soziale Sicherheit aus einer Hand

Mit der SVS entsteht ein sogenannter „Allspartenträger“ für ca. 1,2 Millionen Versicherten. Alle Selbständigen erhalten künftig soziale Sicherheit aus einer Hand und einen zentralen Ansprechpartner: Vom Versicherungsservice über Leistungen aus der Kranken- und Unfallversicherung über Prävention und Gesundheitsvorsorge bis hin zu Rehabilitation, Pension und Pflegegeld kann die SVS ihre Kunden rundum betreuen. Das ermöglicht der SVS eine 360°-Sicht auf ihre Kunden: Die SVS kann so genau auf die spezifischen Bedürfnisse der Selbständigen und ihre berufsständischen Herausforderungen eingehen und maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Plus an Gesundheitsleistungen für Selbständige

Prävention steht ganz stark im Fokus der SVS: Durch die Fusion werden noch mehr Gesundheits- und Vorsorgeprogramme für unsere Kunden zugänglich, auf Selbständige maßgeschneiderte und zielgruppenspezifische Leistungsangebote. Ein für SVS Kunden wichtiger und richtungsweisender Schritt ist außerdem mit den Einigungen zu den Eckpunkten zum SVS-Ärzte-Gesamtvertrag gesetzt worden. Damit wird direkt in Leistungen für SVS-Kunden investiert, dieses Plus wird allen Selbständigen sofort ab 01.01.2020 zu Gute kommen.

Digitale Services

Digitale Angebote – beispielsweise die SVS-Webservices oder die SVS-App – und Automatisierung bringen allen Gewerbetreibenden, Bauern und Neuen Selbständigen ab 01.01.2020 Zeitersparnis und ermöglichen zeit- und ortsunabhängigen Interaktion mit der SVS. Durch die Digitalisierung von Standard-Prozessen können sich SVS-Mitarbeiter künftig intensiver um Kundenberatung kümmern.

Mehr Beratung

Für die Kunden wird es künftig in allen Bundesländern SVS-Kundencenter geben. Zusätzlich werden regionale Beratungstage in Zukunft sowohl in den lokalen Wirtschafts- und Landwirtschaftskammern stattfinden – das bedeutet noch mehr wohnortnahe Möglichkeiten für SVS-Kunden, persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Gesundheitseinrichtungen

Die SVA und die SVB verfügen über insgesamt neun eigene Gesundheitseinrichtungen für Prävention und Rehabilitation, die ab Anfang 2020 allen SVS-Kunden zur Verfügung stehen werden. Die Zugänglichkeit insbesondere in ländlichen Gebieten wird so für die Versicherten verbessert und hohe Versorgungsqualität wohnortnäher erreicht.

Einsparungen

Es ist Anspruch der SVS, ihrer Versichertengemeinschaft für ihre Beiträge das größtmögliche Maß an Leistungen und Lebensqualität zu ermöglichen – unternehmerisches Handeln und maximale Verwaltungseffizienz bleiben im Fokus des Verwaltungshandelns der SVS und werden durch Optimierung der Verwaltungsprozesse (Digitalisierung) ständig weiter vorangetrieben. Verwaltungskosten von unter 3 % garantieren, dass 97 Cent eines Beitragseuros wieder direkt als Leistung an die SVS-Versichertengemeinschaft zurückfließen. Damit wird die SVS die führende Selbständigen-Versicherung in Europa bleiben.

Ganz konkret wird es durch die Fusion Einsparungen durch Skalen- und Synergieeffekte geben: Schlankere Selbstverwaltungs-Gremien, Einsparungen durch Harmonisierung der IT-Systeme und Digitalisierungsmaßnahmen, Prozess-Optimierungen, gemeinsamer Einkauf und gemeinsame Beschaffungsprozesse, effiziente Gesundheitseinrichtungen in Form von Public-Private-Partnership-Modellen, gemeinsame Innovationen bei Gesundheit und Prävention, Bündelung bestehender Ressourcen für mehr Service und Beratung vor Ort. Außerdem verlagern wir die Tätigkeiten von Verwaltung zu Service und Beratung: durch die Nutzung der Chancen der Digitalisierung. Das und die Spezialisierung auf die Bedürfnisse der Selbständigen und deren jeweilige berufsständischen Herausforderungen wird die soziale Sicherheit der Selbstständigen stärken und der Gesundheit jedes einzelnen Versicherten zugutekommen.

FAQ – Wir helfen Ihnen weiter

Mit der SVS, der Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen, entsteht mit 01.01.2020 ein neuer Sozialversicherungsträger, der ab diesem Stichtag für alle Selbständigen Österreichs zuständig ist. Alle Personen, die davor bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) bzw. der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) versichert waren, sind mit 01.01.2020 Kunden der SVS. Die SVS ist die offizielle Rechtsnachfolgerin der SVA und SVB. Alle Versicherungsverhältnisse gehen mit 01.01.2020 automatisch auf die SVS über.

„Ein gesundes Land braucht gesunde Selbständige – und jemanden, der sich ihrer sozialen Absicherung verschrieben hat“, das ist die SVS, die Sozialversicherung der Selbständigen. Alle Gewerbetreibenden, Neuen Selbständigen und Bauern haben ab 01.01.2020 einen neuen gemeinsamen Ansprechpartner, wenn es um ihre Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung geht.

Mit der SVS erhalten somit alle Selbständigen Österreichs und ihre Angehörigen – das sind rund 1,2 Mio. Menschen – soziale Sicherheit aus einer Hand. Die SVS ist eine selbstverwaltete Organisation von Selbständigen für Selbständige: Eine starke Versichertengemeinschaft, die ab 01.01.2020 gemeinsam die Verantwortung für die Sicherheit, Gesundheit, Lebensqualität und Pensionen aller Selbständigen in Österreich trägt.

Der Leitspruch (Claim) der SVS – „Gemeinsam gesünder“ – soll diese gemeinsame Verantwortung zum Ausdruck bringen: „Gemeinsam gesünder“ – damit die SVS-Kunden gesünder leben, gesünder arbeiten und gesünder ihre Pension genießen können. Dafür möchte die SVS sorgen.

„Gemeinsam gesünder heißt aber auch, dass mit der SVS eine große Versichertengemeinschaft entsteht, dass zwei große Versicherungsträger zusammengeführt werden und wir die Synergien aus SVA und SVB optimal heben werden.

Die SVS ist per Gesetz die offizielle Rechtsnachfolgerin der SVA und der SVB. Bisherige SVA- und SVB-Kunden werden daher automatisch zu SVS-Versicherten – unsere Kunden müssen aktiv keine Schritte setzen, die bestehenden Versicherungsverhältnisse nach GSVG, BSVG und FSVG laufen automatisch weiter. Die Zuständigkeit für diese Versicherungsverhältnisse liegt ab 01.01.2020 bei der SVS. Ein lückenloser Versicherungsschutz im vollen Ausmaß ist also für alle SVS Kunden garantiert.

Mit der SVS entsteht ein bundesweiter Träger mit regionalen Service-Einrichtungen in allen Bundesländern und einer Hauptstelle in Wien.

Es wird in allen Bundesländern mindestens ein SVS-Kundencenter und in allen Bezirken Österreichs SVS-Beratungstage (vorwiegend in den Land- und Wirtschaftskammern) geben.

Alle Kontaktmöglichkeiten zu Ihrer SVS ab 01.01.2020 finden sie hier: Kontakt

Nutzen Sie ab 01.01.2020 auch die SVS-Online-Services und die SVS-App – schnell, ortsunabhängig, unbürokratisch und 24/7 – zum Beispiel zum Einreichen von Rechnungen oder Bewilligungen.

In der Krankenversicherung gab es im September 2019 im Nationalrat einen Gesetzesbeschluss zur Senkung des Beitragssatzes: Für alle Selbständigen wird ab 2020 der Beitragssatz zur Krankenversicherung um 0,85 Prozentpunkte auf 6,8 % der Beitragsgrundlage abgesenkt. Die Beitragssätze in der Pensions- und Unfallversicherung bleiben hingegen mit Start der SVS ab 01.01.2020 unverändert aufrecht.

Es wird mit 01.01.2020 keine Veränderung bei den Selbstbehalten/Behandlungsbeiträgen geben. Ausnahmen bleiben wie bisher geregelt (siehe bitte auch auf der SVA-Website bzw. SVB-Website).

Wie jedes Jahr kommt es auch mit 01.01.2020 zu einer Pensionsanpassung. Die Pensionen wurden per Gesetzesbeschluss des Nationalrates vom September 2019 angehoben.

Pensionen bis zur Steuergrenze von 1.111 Euro, darunter auch die Ausgleichszulagen und Opferrenten, erhalten damit ab 1. Jänner eine Erhöhung um 3,6 Prozent. Von 1.112 Euro bis zu einer Pensionshöhe von 2.500 Euro erfolgt eine schrittweise Absenkung bis auf den gesetzlichen Inflationswert von 1,8 Prozent. Alle Pensionen darüber bekommen bis zur Höchstbeitragsgrundlage von 5.220 Euro eine Erhöhung mit 1,8 Prozent. Darüber liegende Pensionen werden um 94 Euro erhöht.

Die SVS wird alle laufenden Pensionen in gewohnter Form und zu den gewohnten Zeitpunkten ausbezahlen.

Ja, gleich ab 01.01.2020. Die SVS als Gesundheitsversicherung wird einen starken Fokus auf Prävention legen und kann allen Kunden bereits mit 01.01.2020 ein Plus an Präventionsangeboten anbieten. Konkret sind das folgende Leistungen:

SVA-Kunden SVB-Kunden
Größeres Präventionsangebot (SVA-Angebote stehen nun SVB-Kunden und SVB-Angebote nun auch SVA-Kunden zur Verfügung) ab 1.1.2020 neu ab 1.1.2020 neu
Gesundheitshunderter ab 1.1.2020 neu
Camps (Aktiv-, No Smoking-, Vorsorge Aktiv- und Ernährungs-Camps) ab 1.1.2020 neu
Gesundheitscheck Junior inkl. Gesundheitshunderter für Kinder und Jugendliche ab 1.1.2020 neu
Gesundheitsaktionen für Kinder und Jugendliche (z.B. im Bereich Logopädie / Übergewicht / Atemwegserkrankungen / Hauterkrankungen / Legasthenie) ab 1.1.2020 neu
Gesundheitswochen oder Vorträge für Senioren ab 1.1.2020 neu

Es ist geplant, dieses so bald als möglich auch für die Bauern zugänglich zu machen, damit auch sie ihren Behandlungsbeitrag senken können, indem sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehen und ihre persönlichen Gesundheitsziele (in den Bereichen Blutdruck, Nichtrauchen, Bewegung, Ernährung, Gewicht) erreichen.

Die SVS wird zum Unfallversicherungsträger für alle Selbständigen Österreichs. Konkret bedeutet dies, dass die Unfallversicherungs-Beiträge für alle SVS-Kunden direkt von der SVS eingehoben werden und die SVS ab 01.01.2020 auch für alle Selbständigen (Gewerbetreibende, Bauern, Neue Selbständige) für die Leistungserbringung aus der Unfallversicherung zuständig sein wird.

Nein, die SVS wird genau dieselben Leistungen – wie bisher die AUVA für Gewerbetreibende und Neue Selbständige bzw. die SVB für Bauern – erbringen. In der Unfallversicherung kann künftig aber noch stärker auf die berufsständischen und somit die speziellen Bedürfnisse aller Selbständigen eingegangen werden. Ein erster Schritt in diese Richtung ist ein neuer Online-Check für Betriebe, der ab 01.01.2020 auf der SVS-Website zur Verfügung stehen wird.

Realistischerweise muss von einer schrittweisen Harmonisierung ausgegangen werden. Mittelfristig werden einheitliche beitrags- und leistungsrechtliche Bestimmungen für alle Selbständigen in allen Bereichen angestrebt. Das wird Aufgabe des Gesetzgebers sein und kann durch die SVS selbst nicht beeinflusst werden.

Es gibt insgesamt neun SVS-Gesundheitseinrichtungen:

Klinikum Malcherhof Baden Rehabilitation des Bewegungs- und Stützapparates, vor allem bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie nach orthopädischen Eingriffen
Klinikum am Kurpark Baden Rehabilitation und Anschlussheilverfahren bei orthopädischen und rheumatischen Erkrankungen
Klinikum Bad Hall Rehabilitation kardiologischer und neurologischer Erkrankungen
Klinikum Bad Gastein Rehabilitation nach operativen Eingriffen sowie für entzündliche und degenerative Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat
Klinikum Bad Gleichenberg Rehabilitation für Lungen-, Stoffwechsel, und onkologische Erkrankungen
HerzReha Bad Ischl Rehabilitation von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen
NRZ Rosenhügel Neurologische und neuropsychologische Rehabilitation
Klinikum Schallerbacherhof Rehabilitation nach orthopädischen Operationen und unfallchirurgischen Versorgungen
Gesundheitszentrum für Selbständige Gesundheitsvorsorge und ambulante Rehabilitation

Es ist Anspruch der SVS, ihrer Versichertengemeinschaft für ihre Beiträge das größtmögliche Maß an Leistungen zu ermöglichen. Maximale Verwaltungseffizienz steht im Fokus des Handelns und wird insbesondere durch die Optimierung der Verwaltungsprozesse und der Digitalisierung ständig weiter forciert. Damit möchten wir das Wachstum des Versichtertenstocks von dem des Personals entkoppeln. Verwaltungskosten von unter 3 % garantieren, dass auch fortan 97 von 100 Cent wieder direkt als Leistung an die SVS-Versichertengemeinschaft zurückfließen.

Ja, der neue SVS-Pensionistenausweis wird im Jänner ausgeschickt. Damit können wie bisher Ermäßigungen und Vorteile in Anspruch genommen werden.

Ihre bisherige e-Card behält auch in der SVS ihre Gültigkeit. Sie bekommen jedoch demnächst eine neue e-Card. Dafür müssen Sie aktuell nichts tun – Ihre neue e-card mit Foto kommt rechtzeitig, bevor die alte abläuft, spätestens Ende 2023. Wenn ein Foto von Ihnen benötigt werden sollte, werden Sie rechtzeitig dazu aufgefordert.

Weitere Infos gibt es unter www.chipkarte.at/foto

Die Beiträge werden wie üblich auch weiterhin quartalsweise vorgeschrieben (außer es wurde eine gesonderte Vereinbarung getroffen). Der Beitragssatz zur Krankenversicherung wird ab 01.01.2020 um 0,85 Prozentpunkte – von 7,65 % auf 6,8 % der Beitragsgrundlage – gesenkt. Wie bisher bitten wir unsere Kunden, sich bei Zahlungsschwierigkeiten möglichst früh bei der SVS zu melden: Es gibt viele Möglichkeiten, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Die SVS Kundenberater informieren sie dazu gerne hier.

Online-Services – wie die SVS-Online-Kundenzone, die SVS-App oder der SVS-Chatbot – werden für alle SVS-Kunden ausgebaut werden. Damit haben alle SVS-Kunden die Möglichkeit, ihren Träger rund um die Uhr („24/7“) und ortsunabhängig zu erreichen und eine Vielzahl an Anliegen rasch und direkt online zu erledigen. Digitale Gesundheits-Services, Stichwort Telereha, möchten wir ebenfalls für alle SVS-Kunden ausbauen.

Ihre persönlicher Zugang mit der Handysignatur bleibt unverändert.

Ja, gratis im Android- oder iOS-Store.

Fall 1: Sie haben die SVA-App bereits
Wenn Sie an Ihrem Smartphone „Automatische Updates“ eingestellt haben, wird die SVA-App automatisch zur SVS-App. Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, und Sie sehen nach dem 01.01. noch immer das „alte“ SVA-Erscheinungsbild, gehen Sie einfach in den App-Store (iOS) oder Play-Store (Android) und aktualisieren Sie dort die bestehende SVA-App.

Fall 2: Sie haben noch keine App
Die neue SVS-App wird mit Jahresbeginn 2020 für alle Versicherten kostenlos zum Download bereitstehen – im App Store (iOS) und Play Store (Android).

Ja, genau, ab 01.01.2020 unter svs.at

Die SVS wird für 1,2 Millionen Kunden da sein – eine starke, berufsständische Sozialversicherung für alle Selbständigen Österreichs. Im Gefüge der Sozialversicherungslandschaft wird damit die Position der Selbständigen langfristig gestärkt und abgesichert.

Die SVS wird ein Budget von rund 9 Mrd. Euro verwalten. Verwaltungskosten von unter 3 % garantieren, dass davon rund 97 von 100 Cent wieder direkt als Leistung an die SVS-Versichertengemeinschaft zurückfließen können.

Die SVS wird als Versicherung der Selbständigen von diesen selbst unternehmerisch geführt und gemanagt. Das garantiert auch weiterhin das Prinzip der Selbstverwaltung, weshalb ausschließlich Selbständige in den Gremien der SVS entsandt werden und dort die Entscheidungen treffen.

Konkret werden die neuen Gremien der Sozialversicherungen wesentlich schlanker und im Falle der SVS künftig so aussehen:

Verwaltungsrat:

  • 10 Versicherungsvertreter

Hauptversammlung:

  • 29 Mitglieder (Verwaltungsrat, Vorsitzende der Landesstellenausschüsse, 10 weitere Versicherungsvertreter) + je 3 Senioren- und Behindertenvertreter mit beratender Stimme

Landesstellenausschüsse:

  • Je 6 Mitglieder in den vier größeren, je 3 Mitglieder in den fünf kleineren Bundesländern.

Die SVS-Selbstverwaltungsgremien bestehen aus Vertretern der Land- und Wirtschaftskammern, damit gibt es im Sinne unserer Kunden sehr viel Know-how aus dem gewerblichen und landwirtschaftlichen Bereich. Die Funktionäre der Selbstverwaltung sind als Vertreter der Versichertengemeinschaft durch Wahlen zu den jeweiligen Interessensvertretungen demokratisch legitimiert.